]>
       



   Die Sony-Laufwerke brauchen die Nase am Anschlußstecker genau auf
   der anderen Seite wie die Laufwerke, die ATARI verwendet. Man muß
   also diese Nase vom Stecker runterschnibbeln, bevor man das Lauf-
   werk richtigrum angesteckt bekommt.

   Insidertip 1: Die farbig markierte Leitung ist "1", und auf dem
   Laufwerk steht auch "1" oder "2" an der entsprechenden Seite).

   Insidertip 2: Wenn das Kabel eine 180-Grad-Verwurstung enthält,
   dann ist es für ein HD-Laufwerk richtig.

   Man muß dann nur noch einen Jumper umstecken, nämlich den für
   DS0-DS1. Der muß auf DS0. (Wer es übertreiben will, kann beim
   Sony 420 auch noch jumpern, ob es grün oder gelb funzeln soll.)

   HD-Laufwerke von SONY sind meistens nur für den Betrieb am PC, MSTE,
   TT oder Falcon geeignet. Um sie am ST zu betreiben, sollte man in der
   Nähe des Shugartbus ein Feld mit der Bezeichnung RJ9 suchen und mit
   einem Null-Ohm-SMD-Widerstand überbrücken. Nach dieser Modifikation 
   wird von den Laufwerken der Zustand des HD-Sensors an Pin 2 ausge-
   geben, wobei High eine eingelegte _und selektierte_ HD-Diskette
   anzeigt! 



 
   Die Jumperbelegung der SONY-Floppy Model MPF420-1

   a. Drive Indicator
         1 - 6 :    Amber
        11 - 6 :    Green
 
   b. Drive Select
        10 -  5 :    DS0
        15 - 10 :    DS1

   c. Density Select

        13 - 12        :   Auto Select
        13 -  8        :   AT-Type (LD IN for Pin #2)
        13 - 8 u. 9 - 4:   PS/2 Type (HD IN for PIN #2)




   Achtung Falle! 
   Ist das Laufwerk vom Typ Sony MPF-520 oder vom Typ MPF520-1
   muß der Schalter/Jumper `CT` gebrückt werden (das ist der Schalter 
   von den zweien der zur Mitte hin sitzt! 
   Das Laufwerk hat einen zusätzlichen "Disk present" Schalter und 
   liefert den Write Protect-Status NUR WENN eine Diskette eingelegt
   ist, ansonsten erkennt Diskwechselerkennung von Atari den Disketten-
   wechsel nicht. 
 
   Der Jumper für den Driveselect 0 oder 1 sitzt links neben der Stift-
   leiste für die Spannungsversorgung.






     Kapitel Die Diskettenlaufwerke der Fa. SONY, Seite 1