]>
       



   Trotz HD-Laufwerk und Floppycontroller will der Rechner nicht?

   Es gibt insgesamt drei Boardlayouts vom MegaSTE, diese sind nicht
   alle vom Werk aus HD-Diskettenlaufwerk-tauglich!

   Hier ein Auszug aus der "Einbauanleitung für das HD-Floppy Upgra-
   de Kit" von ATARI:

   AUSZUG Start
   Beim MEGA STE muß noch überprüft werden, ob eine Verbindung von U7
   (68000 CPU) Pin 32 zu UA02 (PAL20L8) Pin 19 besteht. Falls nicht,
   bitte auf der Board-Unterseite einen kurzen Draht einlöten. Außer-
   dem muß das IC UA02 die Bezeichnung C301901-002 aufgedruckt haben.
   Falls Sie ein IC mit der Bezeichnung C301901-001 eingebaut haben,
   muß dieses ausgetauscht werden.
   AUSZUG Ende

   Anmerkung des Autors:
   Wer zu faul ist, die Platine auszubauen, kann auch eine Draht-
   brücke von Pin 19 UA02 zu Pin 10 U8 (Cache Ram) ziehen. Kommt genau
   das gleiche bei raus, hat aber den Vorteil, daß die Platine nicht
   ausgebaut werden muß. Den PAL-Chip MUSS man aber zwingend ersetzen,
   wenn ein C301901-001 PAL Baustein vorhanden ist!

   Es ist egal, ob der Rechner einen DMA-Chip in 40 Pin Dil-Ausführung
   oder in 44 Pin PLCC-4Ausführung hat, die obengeschriebenen Maßnahmen
   müssen auf alle Fälle beachtet werden!
   Das Pal gehört(e) zum Lieferumfang des Original HD-Floppy Upgrade
   Kit (incl TOS 2.06, AJAX Chip und EPSON SMD340 Floppy)

   Wenn die 1.44MB Floppy nicht zuverlässig durchformatiert, kann es
   am Netzteil des Computers liegen. Die Partnummer muss mit -002
   enden. Wenn es ein -001 Netzteil ist, muß die mittlere Platinen-
   Schraube entfernt werden. Außerdem muss der Stehbolzen, in den die
   Schraube gedreht war, gegen die Platine isoliert werden. Klingt
   zwar alles merkwürdig, ist aber tatsächlich so. Bei der Gelegen-
   heit kannst du auch gleich nachsehen, ob der "richtige" Optokopp-
   ler SHARP PC111 eingebaut ist. Wenn es ein CNY17 ist, kann der
   Bildschirm ein wenig flimmern.

   2 Floppylaufwerke am internen Steckverbinder zu betreiben ist ganz
   einfach. Einfach das Laufwerk mit einer neu aufpressten Buchse am
   Floppykabel verbinden und korrekt(!) auf Driveselect B jumpern (ein-
   stellen) oder die Driveselect Jumper verändern.
   Wird ein PC Floppykabel verwendet welches 4 um 180 Grad gedrehte
   Adern aufweisst müssen beide Floppylaufwerke auf Driveselect 1 
   (also B) gejumpert werden, sofern die Laufwerke da mitspielen. Wenn
   es probleme gibt, muß das Kabel auf nichtgedrehte Buchsenbelegung 
   durch aufsetzen einer neuen Buchse modifiziert werden! 

   Muß der Blitter aus irgendeinem Grund ausgebaut werden (nur dann wenn
   der Blitter (U205) eh gesockelt ist), müssen hinterher die Lötlöcher
   der Widerstände R224 und R225 mit Drahtbrücken oder Null-Ohm Wider-
   ständen gebrückt werden.

   Speichermäßig ist ein MegaSTE ohne größere Umbauten bis auf 4 Mega-
   byte aufrüstbar. Mehr Speicher geht nur mittels der FRAK und der 
   PAK3 Beschleunigerkarte oder über die anfang Oktober 1997 erschie-
   nene MagnumSTE Karte für alle MegaSTE Computer.


     weiterblättern
     Kapitel Die Reparaturtips für dem MegaSTE, Seite 2